Beratung: 0212 250 809 40
Montag bis Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr Mehr erfahren

Viele Einheimische wollen eine Auslandsimmobilie finanzieren oder kaufen, um im Warmen Ihre Ruhe zu genießen.
Dabei stellt sich die Frage, wie man die Auslandsimmobilie am besten finanzieren sollte.

Welche Bank finanziert Immobilien im Ausland?

Das ist schnell beantwortet. In Deutschland ermöglichen nur wenige Banken die Finanzierung einer Auslandsimmobilie. Anzumerken ist dabei zusätzlich,
dass meist nur in bestimmte Ländern die Finanzierung über die wenigen Sparkassen möglich ist.

Vorrangige Orte zur Auslandsfinanzierung:

  • Spanien
  • Portugal
  • Frankreich

In allen anderen Ländern muss man sich für die Finanzierung einer Auslandsimmobilie eine Bank vor Ort suchen.

Finanzierung ausländischer Immobilien mit einer deutschen Bank:

Das Vertrauen der Banken gewinnen – Sie müssen eine eigene schuldenfreie Immobilie in Deutschland vorweisen können. Außerdem sollte man min. 50 Prozent Eigenkapital des Kaufpreises mitbringen.
Bei einer positiven Bonität belaufen sich die Angebote z.B. auf 1,2 Prozent Effektivzins, 3 Prozent Tilgung bei einer Zinsbindung von 10 Jahren.

Finanzierung ausländischer Immobilien mit einer ausländischen Bank:

Der Traum einer Immobilie im Ausland ist auch möglich, wenn Sie eine ausländische Bank wählen. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass in den meisten Fällen ausländische Banken nur 60 bis 70 Prozent des Kaufpreises der Auslandsimmobilie finanzieren. Den Rest müssen sie selber übernehmen.

Wir, RCK Immobilienmakler können Sie gerne bei der Finanzierung einer Auslandsimmobilie unterstützen. Zuletzt konnten wir erfolgreich für Mille Gusti Catering, Inhaber Bendetto Cottone aus Italien, eine Immobilie finanzieren.

Auslandsimmobilie finanzieren

Ähnliche Artikel zum Thema:
Beachten Sie bitte auch, dass Banken seit 01.01.2021 italienische und griechische Personalausweise nicht mehr anerkennen. Zum Beitrag

Schließen